Brustimplantate entfernen München

Fakten zur Entfernung der Brustimplantate

Behandlungsdauerca. 2 - 4 Stunden
AnästhesieVollnarkose
NachbehandlungBrustgurt und / oder Kompressions-BH für 4 - 6 Wochen
Gesellschaftsfähigkeitnach 3 - 5 Tagen
Sportnach ca. 6 Wochen

Medizinische und auch persönliche Gründe können eine Brustimplantat-Entfernung notwendig machen. Im Laufe der Jahre verändern sich oft die Vorstellungen von der idealen Brustgröße. Dann wünschen sich viele Frauen etwas mehr Volumen oder streben im Gegenteil zurück zu mehr Natürlichkeit. Auch bei Erkrankungen der Brust oder Komplikationen mit den Implantaten kann es nötig sein, die Brustimplantate zu entfernen.

In München bieten wir Ihnen hier eine personalisierte Behandlung an, die individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Die alten Implantate werden mit narbensparenden OP-Techniken entnommen und auf Wunsch gegen neue Brustimplantate ausgetauscht. Auch eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist denkbar, falls Sie sich auch in Zukunft etwas mehr Volumen wünschen, aber keine Brustimplantate mehr tragen wollen oder können.

Wenn nach der Implantatentfernung eine gewisse Gewebeerschlaffung zu erwarten ist, kombinieren wir den Eingriff auf Wunsch mit einer Straffung der Brust. Diese Vorgehensweise kann insbesondere nach der Entfernung größerer Brustimplantate sinnvoll sein. Ihre Ärzte beraten Sie gerne ausführlich, mit welcher Vorgehensweise Ihr Wunschergebnis erreicht werden kann.

Ihre Ärzte

Dr. med. Lars Schumacher

Häufig gestellte Fragen zum Brustimplantate entfernen in München

Es ist grundsätzlich jederzeit möglich, die Brustimplantate zu entfernen. Die Ärzte verwenden wir hierfür in der Regel denselben Zugang, über den das Implantat ursprünglich eingebracht wurde.

Unterschiede gibt es vor allem bei der Versorgung nach der Implantatentfernung. Wir können neue Brustimplantate einbringen - eventuell in anderer Form und Größe - oder auch eine Bruststraffung durchführen, falls das Gewebe nach dem Entfernen der Implantate erschlafft erscheint. Falls Sie in Zukunft ganz auf Implantate verzichten möchten, aber trotzdem einen gewissen Volumenzuwachs wünschen, kommt auch eine Brustvergrößerung mit Eigenfett infrage.

Aus medizinischer Sicht kann es bei Brusterkrankungen und bei Komplikationen wie einer Kapselfibrose notwendig sein, die Brustimplantate zu entfernen. Wir empfehlen eine Entfernung auch bei Schäden am Implantat, zum Beispiel einem Implantatriss. Moderne Brustimplantate sind zwar formstabil und damit auslaufsicher, allerdings sollten beschädigte Implantate aus Sicherheitsgründen trotzdem entfernt oder ausgetauscht werden.

Viele Patientinnen entscheiden sich aus persönlichen Gründen, die Brustimplantate zu entfernen. Häufig steht dabei der Wunsch nach mehr Natürlichkeit im Vordergrund. Auch wenn das Implantat als unangenehm empfunden wird oder sich die Brustform zum Beispiel infolge von Schwangerschaften und Gewichtsschwankungen geändert hat, kann eine Entfernung sinnvoll sein.

Vor der Brust-OP ist es uns zunächst wichtig, zu erfahren, weshalb Sie Ihre Implantate entfernen lassen möchten. Je nachdem, ob medizinische oder ästhetische Gründe vorliegen, muss der Eingriff möglicherweise unterschiedlich geplant werden.

Der behandelnde Arzt bespricht auch mit Ihnen, wie Sie sich die Versorgung nach der Brustimplantat-Entfernung vorstellen. Es besteht zum Beispiel die Möglichkeit, einen Implantatwechsel oder eine Bruststraffung durchzuführen. Auch eine Brustvergrößerung mit Eigenfett ist denkbar, wenn Sie ganz auf Implantate verzichten wollen oder müssen.

Die Operation selbst dauert je nach Schwierigkeitsgrad etwa 2 - 4 Stunden. In der Regel verwenden wir die bereits vorhandenen Zugänge, um die Brustimplantate zu entfernen. Somit entstehen keine neuen Narben. Das Implantat wird nach Möglichkeit in einem Stück entfernt.

Anschließend kann die Brust auf Wunsch gestrafft werden, damit nach der Implantatentfernung keine Gewebeüberschüsse zurückbleiben. Hierzu entfernt der Chirurg die Hautüberschüsse und verlagert gegebenenfalls auch die Brustwarze nach oben. Zuletzt werden die OP-Wunden vernäht und mit einem Verband versorgt. Sie dürfen sich über Nacht in unseren Räumlichkeiten von der OP erholen.

In aller Regel können die bereits vorhandenen Hautschnitte genutzt werden, um die Implantate zu entfernen. Falls die Implantate gewechselt werden sollen oder eine Bruststraffung geplant ist, können unter Umständen neue Narben entstehen.

Wir führen alle Eingriffe mit narbensparenden OP-Techniken durch, um Ihnen möglichst unauffällige Narbenverläufe zu garantieren. Alle geplanten Hautschnitte werden vor der Brustimplantat-Entfernung mit Ihnen abgesprochen.

Nach der Implantatentfernung sollten Sie sich ebenso verhalten wie nach einer Brustvergrößerung. Besonders wichtig ist körperliche Schonung sowie das Tragen der verschriebenen Kompressionskleidung. Sonnenbäder, Sauna, Solarium und körperliche Belastungen sollten für einige Wochen vermieden werden. Leichte Tätigkeiten wie Büroarbeit können in der Regel nach wenigen Tagen wieder aufgenommen werden.

Wenn wir Brustimplantate entfernen, führen wir in München häufig auch eine Straffung durch. Diese kombinierte Brust-OP ist problemlos möglich und in vielen Fällen auch sinnvoll, da insbesondere nach dem Entfernen größerer Implantate Hautüberschüsse zurückbleiben können.

Auch altersbedingt, nach Schwangerschaften oder nach Gewichtsschwankungen kann die Brust eine gewisse Erschlaffung aufweisen. Diese fällt nach der Implantatentfernung unter Umständen deutlicher ins Auge. Daher besprechen wir mit Ihnen bereits im Vorfeld die Möglichkeit einer Bruststraffung.

Wie jede Operation birgt auch die Entfernung von Brustimplantaten gewisse OP-Risiken. Komplikationen wie Nachblutungen, Infektionen, Entzündungen oder Wundheilungsstörungen können nie gänzlich ausgeschlossen werden. Gelegentlich kommt es auch zu Sensibilitätsstörungen im Bereich der Brustwarze.

Während der Entfernung kann es in seltenen Fällen zu Defekten am Implantat kommen. Moderne Brustimplantate sind aber in der Regel formstabil verarbeitet, sodass sie bei einem Implantatriss nicht auslaufen.

Wenn wir Implantate entfernen und keine Straffung der Brust vornehmen, können die Ergebnisse unter Umständen ästhetisch unbefriedigend ausfallen. Dies gilt insbesondere für die Entfernung größerer Implantate. In München beraten wir Sie vor der Operation ausführlich, mit welcher Methode wir ein optimales Ergebnis erzielen können. Selbstverständlich ist eine Korrektur oder Straffung auch im Nachhinein jederzeit möglich.

Die Brustimplantat-Entfernung findet in Vollnarkose statt und ist daher für Sie nicht mit Schmerzen verbunden. In den Tagen nach der OP können leichte Wundschmerzen auftreten. Auch diese halten sich aber normalerweise in Grenzen. Bei Bedarf können Sie nach der OP Schmerzmittel einnehmen. Hierzu beraten wir Sie gerne.

Kontakt

Brust Spezialisten München

Altheimer Eck 10
80331 München

 089 896 748 27
 info@brust-spezialisten-muenchen.de

Hinweis

Bitte bringen Sie für Ihren Termin einen Nachweis mit, dass Sie geimpft, genesen oder getestet (Schnelltest, maximal 24 Stunden gültig) sind.